Am Samstag, den 4. Juli war das Sommerfest der Alten Schule Ketsch. Da uns die Schulleitung gebeten hatte daran mitzuwirken, trafen wir uns freitags bereits für den Aufbau. Wir schafften mit Zeltplanen und dem Klettergerüst eine kleine Schattenecke, unter welcher wir ein paar Bänke aufstellten.
Am Samstag trafen wir uns dann um 10:30 Uhr dort.

Das Schulfest sollte um 11:00 Uhr beginnen und trotz der doch sehr großen Hitze war Einiges los. Nach der Ansprache der Rektorin und einem eingeübtem Tanz einiger Kinder, verteilten sie sich langsam auf die verschiedenen Stationen. Es gab sowohl Essen und Trinken, als auch eine Wasserstation der freiwilligen Feuerwehr Ketsch und einen Platz mit Basketballkorb.

Bei uns hatten die Kinder die Möglichkeit Makramees als Schlüsselanhänger/Armband zu knüpfen oder selbst einen Kompass zu basteln und einen kleinen Schatz zu finden. Makramee ist einen Art Knüpfkunst, mit welcher sich sehr einfach schöne Bänder herstellen lassen. Der Kompass wurde mit einem Becher Wasser, einem Stück Kork und einem magnetisiertem Nagel gebastelt. Nach kurzer Anlaufzeit war dann auch relativ viel los. Während wir dem einen Teil der Kindern erklärten, wie sie die Bänder verknüpfen mussten, lief der andere Teil bereits mit dem Kompass eine gewisse Anzahl von Schritten in eine Himmelsrichtung und suchte den Schatz.

Die große Hitze ertrugen wir mit ständiger Abkühlung und einer großen Menge guter Laune. Wir schauten uns auch die Schule an, in der die Klassen sich große Mühe mit den Räumen gemacht hatten und auch hier gab es Essen, Trinken, Bastel- und Malstationen.
Als sich das Fest langsam auflöste bauten wir ab, gingen noch an den Hohwiesensee und schlossen den Abend mit einem gemeinsamen Essen ab.
Alles in allem war es ein sehr schönes Fest, bei dem wir hoffentlich auch ein wenig Werbung für die Pfadfinder machen konnten.

 

fi-IMG 20150704 124959fi-IMG 20150704 125044fi-IMG 20150704 200948